Deutsche Physiologische Gesellschaft e.V.

Die Physiologie erklärt die Funktionen des Lebens
vom Molekül bis zum Organismus.

Die Deutsche Physiologische Gesellschaft (DPG) ging hervor aus einem Gründungsbeschluss anlässlich der 75. Tagung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte 1903 in Kassel und wurde 1904 unter dem Gründungsvorsitzenden Karl Hürthle in Breslau etabliert.

PROJEKTGRUPPEN

Weitere Informationen zu den Projektgruppen finden Sie hier.

Die DPG fördert die Forschung und Lehre auf dem gesamten Gebiet der Physiologie.
Sie ist interdisziplinär angelegt und ihre rund 800 Mitglieder setzen sich im Wesentlichen aus Humanmedizinern, Biologen, Chemikern und Physikern zusammen. Sie richtet ihre jährliche Frühjahrstagung im März an den jeweiligen Standorten der 1. Vorsitzenden und Tagungspräsidentinnen bzw. –päsidenten mit Hauptvorträgen, Symposien, freien Vorträgen und Postersitzungen aus.

Darüber hinaus verleiht die DPG den DuBois-Reymond-Preis (jährlich) sowie den Adolf-Fick-Preis (alle fünf Jahre). Innerhalb der DPG haben sich Mitglieder in Arbeitsgruppen (derzeit neun) zu verschiedenen Spezialgebieten mit eigenen Symposien zusammengetan.