Du Bois-Reymond Preis der Deutschen Physiologischen Gesellschaft

Die Deutsche Physiologische Gesellschaft vergibt jährlich den Du Bois-Reymond-Preis an eine Nachwuchswissenschaftlerin oder einen Nachwuchswissenschaftler. Der Preis wird von der Erwin Riesch Stiftung, Tübingen, bereitgestellt. Die Deutsche Physiologische Gesellschaft zeichnet mit diesem Preis ein hervorragendes und eigenständiges wissenschaftliches Werk auf einem aktuellen Gebiet der Physiologie aus. Das Preisgeld ist mit 2500 Euro dotiert. Das ausgezeichnete Werk wird in herausgehobener Weise auf dem Jahreskongreß der Deutschen Physiologischen Gesellschaft vorgestellt. 

Als Preisträger kommen junge Forscherinnen und Forscher in Frage, die Physiologen bzw. Mitglieder der Deutschen Physiologischen Gesellschaft sind und in der Regel nicht älter als 35 Jahre sein sollen. Prämiert wird eine oder mehrere inhaltlich zusammenhängende Forschungsarbeiten (bis zu drei). Die Arbeiten sollten nicht älter als etwa 2 Jahre sein und in international herausragenden Zeitschrift zum Druck angenommen oder erschienen sein.

Vorschlagsberechtigt sind die Mitglieder der Deutschen Physiologischen Gesellschaft; Selbstbewerbungen sind ebenfalls möglich. Dem Vorschlag sollen zwei Exemplare der auszuzeichnenden Publikationen beigefügt sein, eine eingehende Würdigung / Erläuterung der Publikationen, der Lebenslauf sowie das Schriftenverzeichnis der Kandidatin oder des Kandidaten bzw. der Bewerberin oder des Bewerbers. Die Würdigung / Erläuterung soll auch auf das wissenschaftlichen Konzept des Werkes und seine Bedeutung für die Forschung auf dem besonderen Gebiet eingehen. 

Aus den eingegangenen Vorschlägen erarbeitet das Programmkomitee der Deutschen Physiologischen Gesellschaft einen gereihten Vergabevorschlag, aus dem der Vorstand der Gesellschaft die Preisträgerin oder den Preisträger ernennt. 

Für die Vergabe des Preises müssen die Vorschläge mit allen Unterlagen bis spätestens zum 31.03.2018 beim Sekretär der Deutschen Physiologischen Gesellschaft eingehen.

Anschrift

Prof. Dr. Ralf Brandes

Generalsekretär der Deutschen Physiologischen Gesellschaft 
Institut für Kardiovaskuläre Physiologie
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt

Bisherige Preisträger

Jahr / Name
1999 PD Dr. med. Erich Gulbins
2000 Dr. rer. nat. Barbara Walzog
2001 Dr. rer. nat. Jörg Rolf Paul Geiger
2002 Dr. rer. nat. Thomas Baukrowitz
2003 Dr. rer. nat. Fritjof Helmchen
2004 PD Dr. med. Dörthe M. Katschinski
2005 ausgesetzt
2006 Dr. med. Karl Sebastian Lang, Dr. rer. nat. Axel Nimmerjahn
2007 Dr. med. Kay-Dietrich Wagner
2008 Dr. rer. nat. Ileana Hanganu-Opatz
2009 Dr. med. Dierk Thomas, Dr. med. Philipp A. Lang
2010 Dr. med. Henrik Alle
2011 Dr. med. Dipl. phys. Stefan Jens Hallermann, Dr. med. Christoph Schmidt-Hieber, Dr. rer. nat. Katrin Schröder
2012 ausgesetzt
2013 PD Dr. med. K. Zimmermann
2014 Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Oliver Söhnlein
2015 Dr. Shigeki Watanabe
2016 Dr. med. Jan-Philipp Machtens
2017 Dr. med. Tobias Brügmann